KÜNSTLERISCHE UMWELTEN IM ANTHROPOZÄN

Termine

Referent:
PROF. DR. TIMO SKRANDIES

Wir leben in einer Zeit, in der die Umwelt wie nie zuvor durch das Handeln der Menschen beeinflusst wird. Die Wissenschaft hat dafür den Begriff des „Anthropozän“ geprägt. Schon in den 1970er Jahren entwickelten Künstler wie Hans Haacke und Joseph Beuys eine Kunst, die auf direkte Interaktion mit der Umwelt beruht. Heute sind in den Arbeiten zeitgenössischer Künstler*innen, die die Grenzprobleme zwischen Natur, Technik und Wissenschaft thematisieren, erneut netzwerkartige Strukturen zu beobachten.
Timo Skrandies ist Professor am Institut für Kunstgeschichte der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen in der Kunst seit 1800, in der Gegenwartskunst, der Kunsttheorie und dem Verhältnis von Kunst und Natur.

 

Keine Anmeldung nötig.

Vortragsgebühr 3 €

Schüler, Studierende, Schwerbehinderte, Leistungsempfänger/innen 1,50 €

Für Mitglieder der Freunde der Kunstmuseen Krefeld ist der Eintritt frei.